Aktuelles
NEU: Monatsplan Juli 2017
NEUE LEITUNG DER ORTSGRUPPE
Rückblicke und Monatsplan
Veranstaltungen des Hauptvereins
Mitgliedsbeiträge ab 01.01.2015
 
Informationen

Schwäb. Albverein e.V.

Ortsgruppe Ludwigsburg
Peter Mugele

 

Telefon: 07141 - 925152
Goethestraße 6
71638 Ludwigsburg 

mugele-ludwigsburg@t-online.de

Zum Römerpark bei Köngen

Rückblick auf die Wanderung des Schwäbischen Albvereins OG Ludwigsburg am 02.03.2014

Wanderroute: Denkendorf – Köngen – Wernau
Wanderführer: Hans Stöhr und Ekkehard Pilz
Streckenlänge: 13 km, Gesamtanstieg 170 m, Gesamtabstieg 270 m.
Teilnehmerzahl: 33 Personen (Mitglieder und Nichtmitglieder)

Hans Stöhr hat uns um 08:30 Uhr am Bahnhof Ludwigsburg begrüßt. Es ging mit der S-Bahn über Stuttgart Hbf nach Nellingen, von dort mit dem Bus nach Denkendorf. In Denkendorf hat uns Hans die geplante Wanderung vorgestellt und wir sind Punkt 10:00 Uhr gestartet - bei angenehmem Wanderwetter.

Zuerst haben wir, vorbei am Heimat-Museum, das Kloster Denkendorf erstiegen (ca. 60? Stufen) und die Stiftskirche St. Pelagius, mit der Pfeilerbasilika mit glattem Chorabschluss, der Krypta, der wunderbaren Kanzel und der wieder hergestellten Farbigkeit des Äußeren bewundert. Danach ging es weiter über eine kleine Anhöhe mit Streuobstwiesen, vorbei an einer wunderbaren Linde, hinab ins Sulzbachtal, wo die beginnenden Arbeiten für die neue Schnellbahntrasse nach Ulm (Stuttgart 21) zu erkennen waren. Der Weg führte uns weiter durch Mischwald und Obstplantagen, unter die Autobahn A8 nach Köngen zum Römerkastell.

Das Museum konnte nur von außen durch Glasscheiben besichtigt werden, da es erst am 1. April öffnet, aber die Kastellanlage im archäologischen Park „Grinario“ mit den zahlreichen Skulpturen und Tafeln zur Geschichte des Römerkastells sprechen beeindruckend über diese Vergangenheit. Es ging weiter ins Neckartal wo uns Hans darauf aufmerksam machte, dass der Neckar (aus dem Keltischen und heißt „Wilder Geselle) inzwischen wieder mit zahlreichen Fischarten besiedelt ist. Die Tafeln geben eine Zahl von 46 Arten an. Dem Fischlehrpfad entlang ging es in die Naherholungsanlage “Neckarwasen-Hüttensee“ und in das Naturschutzgebiet der Baggerseen von Wernau.

 Um 14:30 Uhr erreichten wir die geplante Gaststätte der Wernauer Sportfreunde (mit umfangreicher Speisekarte) für die Schluss-Einkehr. Gegen 17:40 Uhr kamen wir alle wieder heil in Ludwigsburg an. Vielen Dank für die perfekte Organisation.

 

Text : Horst Rossel
Fotos: Horst Rossel (5), Hans Stöhr (3)