Aktuelles
NEU: Monatsplan Juli 2017
NEUE LEITUNG DER ORTSGRUPPE
Rückblicke und Monatsplan
Veranstaltungen des Hauptvereins
Mitgliedsbeiträge ab 01.01.2015
 
Informationen

Schwäb. Albverein e.V.

Ortsgruppe Ludwigsburg
Peter Mugele

 

Telefon: 07141 - 925152
Goethestraße 6
71638 Ludwigsburg 

mugele-ludwigsburg@t-online.de

Startseite > Rückblicke 2015 > 01.02.2015 Ins Blaue

" Wanderung ins Blaue "

Der Winter ist zurück gekommen. Nach einem sonnigen Vortag ist es am Wandertag selbst kühl und trist und es schneit leicht. Ca. 20 interessierte Wanderfreunde treffen sich am Bahnhof und kommen mit einem Regio nach Besigheim. Dort werden sie vom Wanderführer Dieter Mosdzien und Achim Schröter offiziell begrüßt. Man ist gespannt in was für eine Richtung gegangen wird. Es ist kühl und grau und Achim meint dazu, dass schon Goethe in einem Reisebericht Besigheim als sehr trist beschrieben hat. Sonntägliches Glockengeläut muntert die Wanderfreunde  auf, als sie mit Achim über die alte Enzbrücke hinein in die Altstadt von Besigheim geführt werden. Die sonst im Sonnenlicht romantische Sicht auf Enz und Besigheimer Altstadt, seinem breiten Stauwehr, ist heute etwas düster.Wir gehen im Aussenbereich der Stadt aufwärts, hinauf zum Oberen Torturm mit seinen mächtigen Mauern. Von hier hat man schönen Blick auf die gegenüberliegende winterlich verschneite Landschaft. Im neueren Wohngebiet weiter erreichen wir den Wartturm, von wo es dann weiter aufwärts geht, den Weinbergen entlang und wo die Grundstücke, jetzt kahl und grau, steil zur Enz hinunter abfallen. Der Hardtwald wird erreicht und auf der Höhe angekommen geht es nun auf  breitem gut begehbaren Weg am Waldrand entlang weiter. Von dort hat man dann Blick auf die andere Seite. Hinab zum Neckar, der in großem Bogen Besigheim erreicht und hinüber zum Weinbaugebiet Wurmberg. Auf winterlichem Waldrastplatz wird Vesperpause gemacht. Wieder interessiert man sich für den weiteren Wanderweg, dem Ziel des Tages. Vom Rastplatz zweigt ja der "HW 10" in Richtung Husarenhof ab, wie auch der Weg mit dem Wanderzeichen " Rotes Kreuz" hin zum Schreyerhof. Ist das eines der Tagesziele? Weit gefehlt, denn Achim meint man müsse schon noch 2 1/2 Std. gehen um ans Ziel zu kommen,und nimmt kurzerhand den Weg zum Schreyerhof auf. Der schöne Waldweg ist gut begehbar. Der winterliche Morgen hat auch andere Naturfreunde herausgelockt. Eine Sportgruppe beim Trainingslauf, einige schnelle Radler, begegnen uns des öfteren. Durch den lichten Wald  kann man Mundelsheim ausmachen von wo der Nackar in weiter Schleife nach Hessigheim, an den Felsengärten vorbei nach Besigheim fließt. Dann führt Achim kurzerhand mitten im Wald auf einen neuen ansteigenden Waldweg. Der Schreyerhof kann also abgehakt werden! Später wird dann der Waldrand erreicht. Hier können Wander-Insider sich neu orientieren! Geht es gerade aus durch Streuobstwiesen hinüber nach Klein-Ingersheim oder dem noch weiter entfernten Ingersheim oder Pleidelsheim? Nun, Achim nimmt den Weg ins Tal. Verschneites Wiesengelände des Kallenberges und Freizeitgelände liegen am Weg. Es ist schön im Schnee zu gehen, nur der schmale Pfad hinab zum Talhof ist matschig und muß vorsichtig gegangen werden. Die schmutzigen Schuhe werden dann im Schnee wieder  sauber gemacht. Hier auch neue Orientierung der Wanderer. Zur Auswahl und Ziel stehen jetzt nur noch Ingersheim das mit seiner hochgelegenen Kirchturmspitze in der Ferne auszumachen ist, oder das gegenüberliegende Pleidelsheim. Das Gebiet dem Neckar entlang ist Naturschutzgebiet. Weite Wiesenflächen dienen auch als Überflutungsgebiet bei Hochwasser. Das Wetter wird  auf einmal schön. Blauer Himmel zeigt sich. An steilen Weinbergen entlang geht es im Tal auf einer Straße weiter. Hoch oben taucht das Schloß von Klein-Ingersheim auf. Über Wiesen, wieder im Schnee, jetzt nahe dem Neckar, am Zusammenfluß von Alt-Neckar und Neckarkanal vorbei, erreichen wir dann die Brücke und  Straße nach Ingersheim oder Pleidelsheim.Ganget mer über d` Brück?  Ja , Achim nimmt den Weg nach Pleidelsheim seinem Heimatort. Nun ist das Rätsel gelöst und wir sind am Ziel der "Wanderung ins Blaue". In der Sportvereins-Gaststätte wird dann willkommene und gute Einkehr gehalten.

Von allen Teilnehmern ein herzliches Danke für den schönen Wandertag. Dieter, bekannt für seine Regentouren, hat heute einen schönen und zum Abschluß sonnigen Wandertag angeboten. Besonderer Dank auch Achim für seine vorbereitete und angenehm geführte  Wanderung von Besigheim nach Pleidelsheim.

Zufrieden kehren wir heim.

Text und Bilder: Wolfgang Staudenmayer