Aktuelles
NEU: Monatsplan Juli 2017
NEUE LEITUNG DER ORTSGRUPPE
Rückblicke und Monatsplan
Veranstaltungen des Hauptvereins
Mitgliedsbeiträge ab 01.01.2015
 
Informationen

Schwäb. Albverein e.V.

Ortsgruppe Ludwigsburg
Peter Mugele

 

Telefon: 07141 - 925152
Goethestraße 6
71638 Ludwigsburg 

mugele-ludwigsburg@t-online.de

Startseite > Rückblicke 2015 > 15.07.2015 Senioren im Stromberg

Senioren wandern am 15.07.2015 im Stromberg

Der Stromberg bei Illingen ist das Ziel der Juli-Wanderausfahrt. 47 Teilnehmer, darunter 4 Gäste, beginnen die Wanderung am Schützinger Sattel, einem Straßenübergang über den Stromberg, zwischen Illingen und Schützingen.

Der Begriff:Knabenkreuz, am Schützinger Sattel, läßt aufhorchen. Hier sollen der Legende nach drei Knaben „Aufhängerles“ mit einem Strick gespielt haben. Als ein Hase vorbeihuschte, eilten ihm die Knaben nach, nur der dritte dachte nicht an das Seil um seinen Hals und erdrosselte sich deshalb selbst.

Bei hochsommerlicher Hitze, um 32°C, beginnt die Wanderung, überwiegend durch Laubwald auf dem Zacherklingen Weg hinab ins Sulzbachtal. Nach der Überquerung des Baches geht es auf schmalem, windungsreichen Pfad, entlang der ersten beiden Seen, die mit Wasserlinse fast zugewachsen sind. Auf einem Erddamm queren wir zur anderen Seeseite und kommen zum großen Illinger Klostersee. Die drei Seen gehören zu über 20 Seen, die vom Kloster Maulbronn angelegt wurden. Vorbei an Grünland und Streuobstwiesen führt der Weg in Richtung Illingen.

Eine, aus einem Holzstumpf, geschnitzte Schildkröte, findet unsere Aufmerksamkeit.

Der sich gleichmäßig hinziehende Anstieg führt hinauf zum Wasserturm am Illinger Waldfriedhof, dem Endpunkt für die Kurzwanderer.

Weit geht die Aussicht in Richtung Vaihingen/Enz und bis zur „Hohscheid“ bei Hochdorf.

Teilweise bei brütender Hitze, kommen wir zum „ICE-Steg“, der die Hochgeschwindigkeitsstrecke „Stuttgart-Mannheim“ überquert. Weiter durch viel Wald geht es in leichtem Auf- und Ab zum Waldende. Hier liegt unser Endziel, der Weinort Ensingen, überragt von der Eselsburg und vielen Rebanlagen, vor uns.

Im alten Ortskern von Ensingen befindet sich der Gasthof „Krone“, unsere Schlusseinkehr. Das Fachwerkhaus könnte bestimmt viel erzählen, steht doch auf einem Balken die Jahreszahl 1742.

Nach der gemütlichen Schlußeinkehr fahren die Wanderer mit dem Bus wieder nach Ludwigsburg zurück.

Bericht: N.N.

Bilder: I. Roller