Aktuelles
Monatsplan 09/2018
!! Herbstausfahrt 2018 "Oberschwaben" !!
DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN
Rückblicke und Monatsplan
Veranstaltungen des Hauptvereins
 
Informationen

Schwäb. Albverein e.V.

Ortsgruppe Ludwigsburg
Peter Mugele

 

Telefon: 07141 - 925152
Goethestraße 6
71638 Ludwigsburg 

mugele-ludwigsburg@t-online.de

Startseite > Rückblicke 2018 > 13.-16.06.2018 Jahresfahrt der Senioren
13.-16.06.2018

Jahresfahrt der Senioren 2018

4 Tage Allgäu-Österreich- Schweiz

 

Bolsternang bei Isny ist nach 4 Jahren erneut das Standquartier der Senioren des „Schwäb.Albvereins OG Ludwigsburg“ bei der 4-tägigen

Jahresausfahrt 2018.

Mittwoch 13.06.2018

Pünktlich um 8:30 Uhr fährt der Bus der Fa. Hassler mit 43 Wanderfreundinnen und Wanderfreunden los. In zügiger Fahrt geht es über die Autobahn in Richtung Ulm. Bei Gruibingen gibt es das traditionelle Brezelfrühstück. Über die Schwäb.Alb geht es nach Blaubeuren und das Donautal aufwärts nach Obermarchtal.

Das dortige, ehemalige Prämonstratenser-Chorherrenstift, seit 2001 zum Münster erhoben, ist im verschwenderischen Barockschmuck ausgestattet. Es wird von uns ausgiebig besichtigt.

Danach geht es weiter nach Offingen, wo im Bussenstüble die Mittagspause stattfindet .Gut gestärkt geht es danach auf den Bussen.

Der Bussen (767 m ) der „Heilige Berg“ Oberschwabens, ist ein bekannter Wallfahrtsort. Die Wallfahrtskirche „St. Johannes-Baptist“, in moderner Form 1960-62 aufgebaut, strahlt eine schlichte Besinnlichkeit aus. Leider ist uns der Fernblick zu den Alpen verwehrt, aber der Federsee ist gut zu erkennen. Über Biberach und Leutkirch, wo starker Regen einsetzt, erreichen wir am frühen Abend den Landgasthof „Schwarzer Grat“, wo wir von der Chefin, Frau Schreier, herzlich begrüßt werden. Nach einem ausgiebigen Abendessen geht es zur Nachtruhe.

Donnerstag 14.06.2018

Heute weckt uns Sonnenschein. Nebelschwaden umspielen die Höhen der Adelegg mit dem Schwarzen Grat. Wir starten zur Ausfahrt in den Bregenzer Wald. Nach dem Kurort Oberstaufen begleiten uns saftige Weideflächen, wo häufig Kühe grasen. Über Egg erreichen wir Bezau an der Bregenzer Ache gelegen. Auf der Fahrt dorthin, wie an allen anderen Tagen, erfahren wir von Irmi und Norbert viele Geschichten und Informationen von früheren Ausflügen und Urlauben, die sie hier verbracht haben. Von Oberbezau geht es mit der Großgondel hinauf zur Baumgartenhöhe (1630 m). Hier oben ist die vielgerühmte Fern-sicht leider durch tiefhängende Wolken eingeschränkt.

Vom Panoramarestaurant (1648m), wo Tafeln angebracht sind,kann man erahnen, welche Aussicht bei klarem Wetter möglich wäre.

 

Ein Teil unserer Gruppe erwandert die sogenannte Niedere (1711m),die Kurzwanderer machen sich auf den Weg zur „Alpe Niedere“.

War bei der Vorwanderung (Anfang Mai) noch alles unter dichtem Schnee verdeckt, bietet der breite Almweg heute links und rechts eine Vielzahl von Alpenblumen; z.B.: Alpenrosen, gelber Enzian,Trollblumen, Germer, Kugelorchis, Knabenkraut,Teufelskralle, Bachnelkenwurz etc.

Nach Erreichen der Alm gibt es ein kräftiges Bergvesper.

Inzwischen sind die Langwanderer von der Umrundung der „Niederen“ ebenfalls eingetroffen. Nach der Einkehr steigen alle, in kleineren und grösseren Gruppen, wieder zur Bergstation „Baumgartenhöhe“ auf.

Da sich die Wolken nicht lichten, fahren wir am frühen Nachmittag wieder ins Tal und bei strahlendem Sonnenschein zurück nach Bolsternang.

Nach einem hervorragenden Abendessen geht dieser Tag zu Ende.

Freitag 15.06.2018

Heute geht es,begleitet von Sonnenschein, in die Schweiz, genauer gesagt ins Appenzeller-Land. Vorbei an Bregenz, mit Sicht auf die Seebühne, geht es nach St. Margarethen mit der Rheinmündung in den Bodensee. Über Rheineck und eine Passstrasse erreichen wir Heiden, den Biedermeierort. Wir kommen zunächst zum „Henri-Dunant Park“, der zu Ehren des Gründers des „Roten Kreuzes“ angelegt ist. Die Gruppe wandert auf dem „Böckli-Panoramaweg“, mit herrlichem Tiefblick auf den Bodensee. Die Aussicht reicht von Lindau bis Friedrichshafen.

Um 14:00 Uhr fahren wir mit der Zahnradbahn hinab nach Rorschach.

Im offenen Panoramawagen geht es durch kleine Schluchten und immer wieder mit Blick auf den Bodensee nach Rorschach.

Am Hafenbahnhof Rorschach besteigen wir das Passagierschiff „Zürich“ und überqueren den Bodensee nach Wasserburg, ein Höhepunkt des heutigen Tages.

Von hier bringt uns Busfahrer Michael, den ich hiermit vorstellen will, über die Alpenstrasse nach Bolsternang zurück.

Ein vorzügliches Abendessen rundet den Tag ab.

Samstag 16.06.2018

Nach einem ausgiebigen Frühstück und einem herzlichen Dankeschön an die Wirtin, Frau Schreier, die uns bestens versorgte, geht es los. Sonnenschein begleitet uns zur „Bayerisch-Württ.Grenze“. Beim „Bayerischen Wirt“ starten die Langwanderer zur ca 2,5 stdg. Wanderung durch das Landschaftsschutzgebiet „Bodenmöser“.

Die Kurzwanderer steigen an der Bodenmühle aus dem Bus, und wandern in ca 1,5 Std. durch das ausgedehnte Moorgebiet.

Auch die Spaziergänger unternehmen einen kleinen Waldspaziergang.

Gemeinsam fährt man nach Argenbühl-Eisenharz zum Mittagessen im Landgasthof Krone.

Nach dem Mittagessen bedankt sich Irmgard Roller im Namen aller Teilnehmer bei Irmi und Norbert für die schöne, gut gelungene Ausfahrt. Auch unser Fahrer Michael, der seine Arbeit in jeder Beziehung vorbildlich und professionell ausführte, wie ein Busfahrer sein soll, erhielt ein grosses Dankeschön.

Natürlich wird allen Personen, die an der Ausfahrt beteiligt waren, von mir, als Sprecher der Vorstandschaft, ein Dankeschön ausgesprochen.

Nach einer zügigen Fahrt über Memmingen-Ulm kehren wir nach Ludwigsburg zurück.

Nach vier erlebnisreichen Tagen verabschieden wir uns am ZOB-LB, wobei der Wunsch geäussert wird, im Jahr 2019 nochmals eine Ausfahrt nach Bolsternang zu unternehmen.

 

Bericht: Günter König

Bilder: Irmgard Roller